Die SPD in Schkeuditz | Schkeuditz, Zuhause mit Zukunft.

Die SPD in Schkeuditz

Kontaktbox

Verpass nichts und folge uns auf ...

Oder kontaktiere uns schriftlich über WhatsApp: +49-(0)178 6966266.

Unterstützen Sie uns

Ein Wochenende zum Tag der deutschen Einheit im Zeichen alter Freundschaft
links: Patrick Schakel (Schkeuditz), rechts: Reinhold Heinz (Seelze)

(Der nachfolgende kurze Text entspringt der gemeinsmen Feder von Thorsten Massinger (SPD-OV Seelze) und Patrick Schakel (SPD-OV Schkeuditz). Vielen Dank auch an Reinhold Heinz.)

 

Am vergangenen Wochenende trafen sich am Rande einer Tagung in Berlin der Chef des Seelzer SPD-Ortsvereins Reinhold Heinz und Patrick Schakel vom SPD-Ortsverein Schkeuditz aus Sachsen. Waren sich beide auch zuvor noch nie begegnet, im gegenseitigen Erkennen ihrer Ortsvereine entflammte sofort das alte Band zwischen beiden Ortsvereinen. In den letzten Jahren wusste man aus den Medien und vereinzelten Telefonaten zwar von- und übereinander, aber zu gemeinsamen Treffen kam es in den letzten Jahren leider nicht. Dennoch, sofort nach der ersten Freude über das unerwartete Treffen, gratulierte Patrick Schakel Reinhold Heinz zum tollen Ergebnis bei den Kommunalwahlen in Niedersachsen. Zudem tauschten sich beide gemeinsam über den Sieg bei den Seelzer Bürgermeisterwahlen für den SPD-Kandidaten Alexander Masthoff aus. Reinhold Heinz wiederholte seine Glückwünsche zum 30jährigen Bestehen des Schkeuditzer SPD-Ortsvereins aus dem letzten Jahr nun auch persönlich. Zudem kündigte er an, dass eine Seelzer Delegation in den kommenden Monaten nach Schkeuditz fahren wird, um das gemeinsame 30jährige Jubiläum der Freundschaft nachzufeiern und die alte Freundschaft in großer Runde neu zu beleben. In beiden Ortsvereinen sind diese Nachrichten mit großer Freude aufgenommen worden. 

Es bleibt nur zu sagen: "Glück Auf!"

 

p.s.

Wahl des neuen Vorstands

Wer wird in Zukunft die Geschicke der Schkeuditzer SPD führen?

Nach einer interessanten Sitzung unseres Ortsvereins steht unser neuer (und in Teilen alter) Vorstand in den Startlöchern. Wir freuen uns darauf, dass wir in den nächsten Jahren vertreten werden durch:

- Peter Schüler, Vorsitzender

- Dieter Kohl, stellv. Vorsitzender

- Dr. Rosemarie Schöne, Schatzmeisterin

- Patrick Schakel, Beigeordneter (Öffentlichkeitsarbeit)

 

Wir gratulieren und wünschen gutes Gelingen. Gleichzeitig danken wir dem alten Vorstand für seine nicht immer leichte Arbeit in schwierigen Zeiten.

 

ps

Wir werden dich vermissen

Mit großer Trauer und Bestürzung haben wir vom plötzlichen Tod unseres Genossen und Freundes Dr. Dieter Schöne erfahren. Mit großem Schmerz über den Verlust müssen wir seinen frühen Tod nun auch auf dieser Seite verkünden.

Mit Dr. Dieter Schöne hat der Ortsverein Schkeuditz ein weiteres Gründungsmitglied verloren. Dr. Schöne saß von 1990 bis 2019 für unseren Ortsverein im Stadtrat. Ebenso ist er Mitglied des Kreistages gewesen. Er war ein Sozialdemokrat der ersten Stunde.

Gerade noch (im Januar 2020) haben wir mit ihm unser 30-jähriges Bestehen als SPD-Ortsverein feiern können. Nicht nur hier zeigte er wie so oft, dass er auch unser vereinsinternes "Archiv" gewesen ist. Auf ihn gehen unzählige Initiativen in Schkeuditz zurück. Mit ihm verliert nicht nur die Schkeuditzer Sozialdemokratie, sondern ganz Schkeuditz einen wirkmächtigen und engangierten Bürger.

Lieber Dieter, wir verneigen unser Haupt vor dir.

Unsere Gedanken sind ebenso bei seiner Frau Dr. Rosemarie Schöne sowie bei seiner gesamten Familie.

 

In Trauer,

der SPD-Ortsverein Schkeuditz

Gedenken an die Befreiung des deutschen Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz vor 75 Jahren

Vor 75 Jahren ist das Vernichtungslager Auschwitz befreit worden. Im Mai 1945 kapitulierte das nationalsozialistische Regime vor der Welt.

"Warum müssen wir uns heute noch immer daran erinnern? Weshalb begehen wir diesen Tag noch huete?" Solange solche Fragen noch immer gestellt werden, solange ist es notwendig, sich jeden einzelnen Tag daran zu erinnern.

Dieter Kohl legte im Namen des Schkeuditzer SPD-Ortsvereins auf dem Schkeuditzer Hauptfriedhof einen Kranz nieder.

 

p.s.

Nach der Wahl ist vor der Wahl

Link zum Bild hier

Die letzte Sitzung des Schkeuditzer Stadtrats endete anders, als alle Stadtratsitzungen seit der Wende. Dr. Dieter Schöne hat sich als Stadtrat verabschiedet. Und dies nicht, weil er nicht mehr das überragende Vertrauen der Schkeuditzer Bürgerinnen und Bürger besaß. Dr. Schöne musste sich zum Bedauern aller aus gesundheitlichen Gründen aus dem Schkeuditzer Stadtrat verabschieden.

Seit der Wende gehört Dr. Schöne, Dieter, zum SPD-Urgestein. Er war Gründungsmitglied des Schkeuditzer Ortsvereins. Er ist Stadtrat der ersten Stunde.

Ohne Dr. Schöne wird ein vehementer Mahner sowie agiler und konstruktiver Stadtrat fehlen. Kommunalpolitiker wie Dr. Dieter Schöne machen die Arbeit und Sinnigkeit eines Stadtrats aus. Er arbeitete stets aus Interesse für Schkeuditz, nicht lobbygetrieben oder als Interessenvertreter einzelner. Gern stellte er sich auch konstruktiv der Stadtverwaltung entgegen, um mit dieser gemeinsam neue, bessere Lösungen zu finden. Ohne unseren "Dieter" hätte die Schkeuditzer Stadtverwaltung im letzen Jahr die 25jährige Städtepartnerschaften im kleinen Kreis ohne Bürgerbeteiligung gefeiert. Eine Partnerschaft, die aber vom Bürger lebt. Auch seinem mit Herzblut betriebenem Engagement ist es zu verdanken, dass im letzten Jahr die ökologisch wie wirtschaftlich unsinnige und lobbygesteuerte Idee unseres OBM einer Bebauung der Ausgleichsfläche an der Puschkinstraße nicht realisiert wurde. Zum Nutzen aller SchkeuditzerInnen. Noch im letzten Jahr hat unter Federführung von Dr. Schöne die sogenannte Tourismus-AG ihre Arbeit aufgenommen. Eine Arbeitsgemeinschaft, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Schkeuditz touristisch im Herzen Mitteldeutschlands zu etablieren.

Wir werden Dr. Dieter Schöne im Stadtrat vermissen. Seinen Worten folgend steht er uns aber auch weiterhin vor allem mit Rat zur Seite. Danke Dieter.

Seinen Platz im Stadtrat für die SPD nimmt mit der letzten Sitzung Ronny Brömme ein. Ronny, wir wünschen dir eine gute Hand. Glück Auf!

Ebenfalls verabschieden müssen wir uns von Yvonne Hoppe. Sie saß im letzten Jahr ebenfalls als Nachrückerin für die SPD im Stadtrat. Leider stand Sie der SPD für die neue Legislaturperiode nicht mehr zur Verfügung. Wir bedauern dies sehr. Liebe Yvonne, wir wünschen dir alles Gute.

Weiterführen wird ihre Arbeit in alt bekannter und vertrauensvoller Weise Monja Schwab als Fraktionsvorsitzende, die mit einem tollen Ergebnis ihr Amt bestätigen konnte. Unseren neuen und tlw. alten Stadträten wünschen wir unglaublich viel Erfolg und viel Spaß bei ihrer Arbeit.

Nach der Wahl ist vor der Wahl.

ps

Downloads

Wahlprogramm

Aktuelle Termine